Umfrage zeigt: Spitex Report hilft Spitex-Entscheidern

Der Spitex Report kommt bei den Leserinnen und Lesern gut an. Das hat die jüngste Befragung bei den Lesenden gezeigt: Ein Drittel finden den Spitex Report «sehr gut», knapp zwei Drittel sind der Meinung er sei «gut». 86,9 % würden den Spitex Report «bestimmt» weiterempfehlen. Für 79,3 % der Entscheider ist der Spitex Report «hilfreich» oder «sehr hilfreich» bei der Arbeit.

Ein Drittel finden den Spitex Report «sehr gut», zwei Drittel «gut».

Zur Qualitätskontrolle des Spitex Reports gehört auch, die Leserinnen und Leser regelmässig zu befragen. Die jüngste Befragung ist Mitte Januar gestartet worden. Sie zeigt ein erfreuliches Bild: 90 Personen (15,4 % aller Angeschriebenen) haben an der online-Umfrage teilgenommen, 72,2 % haben sie vollständig ausgefüllt.

35,6 % sind der Meinung, der Spitex Report sei «sehr gut», knapp zwei Drittel finden ihn «gut». Eine Person wertet ihn als «befriedigend». Jeder Spitex Report enthält eine exklusive «Aktuell-Geschichte». Sie wird positiv gewertet: Sie gefällt 85,5 % der Lesenden gut, 12,9 % bewerten sie sogar mit «sehr gut».

Publikationen müssen einen Nutzen stiften. 12,7 % werten den Spitex Report als «sehr hilfreich» für die Arbeit. Genau zwei Drittel stufen ihn als «hilfreich» und rund ein Fünftel als «ausreichend hilfreich» ein.

86,9 % würden den Spitex Report «bestimmt» weiterempfehlen

88,1 % finden den Umfang des Spitex Reports «gerade richtig». 11,9 % wollen nicht so viel Informationen und finden ihn «zu umfangreich». Niemand will ihn umfangreicher. Bei der Umfrage im Jahr 2016 waren noch ein Drittel der Meinung, der Spitex Report sei zu umfangreich. Die Bemühungen seither, ihn kurz und knapp zu halten, haben sich positiv ausgewirkt.

Wie soll der Spitex Report finanziert werden? Von den Antwortenden wollen 36,7 %, dass der Spitex Report kostenlos ist. Ebenfalls 36,7 % schlagen Werbung und Sponsoring als Finanzierungsquelle vor. 16,7 % sprechen sich für ein Abonnement aus. Bei den Bemerkungen wurde aufgeführt, eine Kombination der vorgeschlagenen Möglichkeiten sei die beste Lösung. Es gingen auch Hinweise ein, die Spitex-Verbände sollten sich an den Kosten beteiligen oder ihn finanzieren.

86,9 % aller Antwortenden würden den Spitex Report «bestimmt», 13,1 % «vielleicht» weiterempfehlen.

Die Ergebnisse werden nun vertieft analysiert und helfen, den Spitex Report weiter zu verbessern.

Martin Radtke schreibt Beiträge und Geschichten, die er gerne auf mehreren Plattform weitererzählt. Seit Anfang 2014 ist er selbstständiger Kommunikationsberater. Von 2009 bis 2015 war er Mitinhaber und Verwaltungsrat-Vizepräsident einer privaten Spitex-Organisation.

Kommentar verfassen:

Ihre Email wird nicht veröffentlicht.

Site Footer